Streifzug durch die regionalen Fasnachtsspezialitäten

Es ist Fasnachtszeit und landauf, landab beginnt das närrische Treiben, das mit jahrhundertalten Traditionen und vielen Ritualen verbunden ist. Überall locken köstliche Spezialitäten, die aus der Fasnachtszeit nicht wegzudenken sind.

Die meisten Fasnachtspezialitäten sind fettreich aber köstlichDie meisten Fasnachtspezialitäten sind fettreich aber köstlich (Foto by: uroszunic / Depositphotos)

Beim Gedanken an die zahlreichen Fasnachtspezialitäten kommen uns in erster Linie kalorienreiche Süssgebäcke in den Sinn:

Diese Leckerbissen haben etwas gemein: Sie werden alle in Fett ausgebacken. Wieso eigentlich?

Die Fastenzeit

Wir erinnern uns: Auf die Fasnacht folgte einst die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Bevor diese beginnt, darf mit allen tierischen Produkten wie Eiern und Fleisch gekocht und gebacken werden.

Um Zutaten nicht verderben zu lassen, die währen der Fastenzeit nicht verwendet werden dürfen, werden  Kuchen aus Eiern, Mehl und Milch gebacken.

Frittier Rezepte eignen sich optimal zur Verarbeitung von Backzutaten und Fleisch und der hohe Fettgehalt führt vermehrt Kalorien zu, die in der kalten Jahreszeit benötigt werden.

Schweizer Fasnacht:

Einige Rezepte finden sich in verschiedenen Varianten weit verbreitent in der Schweiz.

Das die mannigfaltige Mehlsuppe oder „Ziibelewaie“ stärkt, weiss jeder. Berliner Rezepte gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

Regionale Fasnachtspezialitäten

Wir Schweizer sind Individualisten und pflegen unsere regionalen Besonderheiten. So auch bei der Fasnacht.

Basel:

Die unwiderstehliche „Faschtewaie“ hingegen dürfte ausserhalb Basels kaum bekannt sein; es gibt sie wirklich nur während der Fasnachtszeit und das fast ausschliesslich in Basel. Begegnen Sie irgendwo dem feinen Milch-Hefe-Gebäck, das mit Kümmel bestreut ist, gönnen Sie sich den Genuss!

Luzern:

Die Luzerner Fasnacht wartet mit einer Fleischspezialität auf, die nach einer legendären Fasnachtsfigur, dem Vater Fritschi, benannt wird: Die Fritschipastete ist mit Brät, Kalbsvoressen, Zwiebeln und Weinbeeren gefüllt.

Appenzell:

Aus Appenzell kommen die wenig bekannten, in Öl ausgebackenen Bacheschnitten, die mit einem weichen Stück Lebkuchen gefüllt werden.

Wallis:

Aus dem Walliser Lötschental stammen die süssen, handgefertigten Chiächlini. Fasnachtskrapfen mit unterschiedlichen Füllungen sind in der Innerschweiz beheimatet.

Schwyz:

Die Schwyzer Fasnachtskrapfen beispielsweise sind mit Birnenkompott gefüllt. Je nach Region tragen sie unterschiedliche Namen, wie Kösikrapfen oder Ofenkrapfen.

Zigerkrapfen gibt es mit Fleischfüllung als auch mit süsser FüllungZigerkrapfen gibt es mit Fleischfüllung als auch mit süsser Füllung (Foto by: GuteKueche.ch)

Glarus:

Vom Glarnerland kennen wir die beliebten Zigerkrapfen.

Tessin:

Eine ungewöhnliche Fasnachtsspezialität finden wir im Tessin: die süssen Ravioli di Carnevale. Gefüllt werden diese je nach Region mit Kompott, Konfitüre oder mit Brot, Butter und Sultaninen.

Fasten nach der üppigen Zeit

Alle diese Köstlichkeiten sind eine Sünde wert. Mit Februar beginnt das Licht wieder intensiver zu werden und der Körper wird aktiviert. Diese Zeit eignet sich besonders gut, um den Körper nach den fettreichen Speisen wieder zu entlasten.

Dafür eignen sich am besten die

Fastenzeit Rezepte


Bewertung: Ø 4,0 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Erdbeerkonfitüre selber einkochen

Erdbeerkonfitüre selber einkochen

Erdbeerkonfi einkochen ist einfach, wenn ihr unsere Anleitung hier Schritt für Schritt befolgt - schnell eigene Konfi mit Erdbeeren herstellen.

WEITERLESEN...
Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Wer etwas auf sich hält, der bereitet seine Zutaten wie die Sauce, die „Burgerbuns“ also die Brötli und das „Burgerpatty“, das geformte Burgerfleisch, selbst zu. Gesund, vegetarisch oder vegan: Alles ist möglich!

WEITERLESEN...
Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Aus der italienischen Küche ist die Artischocke kaum wegzudenken, sei es im Risotto oder auf der Pizza. Das schmackhafte Distelgewächs kann aber einiges mehr.

WEITERLESEN...
Kochen mit Matcha

Kochen mit Matcha

Bei Matcha handelt es sich um einen exklusiven Grüntee der Sorte Tencha. Mit Matcha kann gekocht werden und das Grünteepulver wird zu köstlichen Dessertrezepten verarbeitet.

WEITERLESEN...

User Kommentare