Spargel

Spargel, der Asparagus, ist ein beliebtes Stängelgemüse. Er kommt in weisser oder grüner Form ab dem Frühjahr auf dem Tisch und kann auf viele Weisen zubereitet werden.

grüner Spargel ist intensiver im Geschmackgrüner Spargel ist intensiver im Geschmack (Foto by: scukrov / Depositphotos)

Allgemeines

Spargel zählt zur Familie der Spargelgewächse. Er wächst je nach Sorte über oder unter der Erde und hat eine weisse oder grüne bis violette Farbe. Der weisse Spargel wird dabei als Bleichspargel bezeichnet und wächst unter der Erde. Grünspargel wächst während des Wachstums im Gegensatz zum Bleichspargel aus dem Boden heraus. Deshalb erhält diese Spargelart auch die kräftige Farbe und ein stärkeres Aroma. Frischer Spargel ist an einem prallen Stängel und daran zu erkennen, dass er quietscht, wann man einzelne Stängel aneinander reibt.

Herkunft

Spargel wird schon seit langer Zeit als Gemüse, aber auch als Heilpflanze geschätzt. So wurde Spargel vor rund 2.000 Jahren in Klostergärten angebaut und vor rund 3.000 Jahren war er schon in Ägypten bekannt. Noch länger ist er in China bekannt, dort war er vor rund 5.000 Jahren ein beliebtes Heilmittel. Allerdings war zu diesen Zeiten nur der Grünspargel bekannt. Erst seit dem 17. Jahrhundert gibt es auch Bleichspargel. Dieser wird in Europa vorwiegend in Ländern wie Spanien, Frankreich, Niederlande, Griechenland und in Italien angebaut. Allerdings gibt es auch Spargel aus dem heimischen Anbau, wie zum Beispiel Spargel aus Rafzerfeld.

Saison

Spargel hat von April bis Juni Saison.

Geschmack

Spargel hat einen sehr feinen, frischen und sehr leicht herben Geschmack. Aroma und Geschmack sind bei Grünspargel stärker ausgeprägt, als bei Bleichspargel.

Verwendung in der Küche

Bleichspargel sollte vor der Verarbeitung vollständig geschält werden. Bei Grünspargel reicht es hingegen aus, wenn lediglich das untere Drittel der Gemüsestange geschält wird. Bei beiden Spargelsorten wird der Kopf nicht mitgeschält. Die häufigste Zubereitungsform für Spargel ist Kochen. Anschliessend kann er in Stücke zerteilt oder als ganze Stangen mit Sosse serviert werden. Daneben lässt sich Spargel aber auch Dünsten oder Braten und als Gemüsebeilage zu vielen Fisch- und Fleischgerichten servieren.

Aber auch als Auflauf, als Einlage in Eintöpfen und Suppen ist Spargel beliebt. Bei der Zubereitung von Spargel sollte stets darauf geachtet werden, dass keine Töpfe und Pfannen mit Aluminium verwendet werden, denn dadurch würde sich das Gemüse grau verfärben.

Aufbewahrung/Haltbarkeit

Spargel lässt sich am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank aufbewahren. So gelagert kann er zwei bis drei Tage halten. Zudem kann er auch nach dem Schälen eingefroren werden. Allerdings mindern sich dadurch Qualität und Geschmack.

Nährwert/Wirkstoffe

Spargel enthält Vitamin C, Beta-Karotin, Kalium, Folsäure, Phosphor, Vitamin A, Kalzium und andere Vitamine und Mineralstoffe. Grünspargel ist dabei reicher an Vitamin C und Beta-Karotin, als Bleichspargel. Durch den hohen Gehalt an Kalium wirkt das Gemüse harntreibend. 100 Gramm der Gemüsestangen enthalten dabei etwa 24 Kilokalorien, 0,2 Gramm Fett und 1,7 Gramm Nahrungsfasern.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Lattich

Lattich

Lattich, der längliche, kompakte Salatkopf ist knackig und erfrischend und hält länger frisch als die meisten anderen Blattsalate.

WEITERLESEN...
Pak Choi

Pak Choi

Pak Choi, auch bekannt als chinesischer Blätterkohl oder chinesischer Senfkohl. Er ist gesund und gilt als bekömmlicher Schlankmacher. Bei uns findet ihr tolle Rezepte dazu.

WEITERLESEN...
Zuckermais

Zuckermais

Das goldgelbe Gemüse kann zu vielen Gerichten mit Fleisch, Gemüse und Salat serviert werden.

WEITERLESEN...
Zwiebeln

Zwiebeln

Zwiebeln, die Allium cepa, zählen bereits seit langer Zeit zu den beliebten Nahrungsmitteln.

WEITERLESEN...

User Kommentare