Gans richtig zubereiten!

Wer kann dem Duft eines frisch aus dem Ofen kommenden Gänsebratens widerstehen? Gerade in kalten Jahreszeit gibt es für viele Menschen nichts Schmackhafteres als eine knusprige und aromatische Gans.

Eine Gans richtig zubereiten ist gar nicht mal so schwer.Eine Gans richtig zubereiten ist gar nicht mal so schwer. (Foto by: Roast goose with apples / fotolia.com)

Die Vorbereitungszeit für diese benötigt zwar meist mehrere Stunden, allerdings lohnt sich diese in jedem Fall - spätestens dann, wenn die Gäste einen für das gute Essen lohnen werden.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

  • Wenn man eine Weihnachtsgans kaufen möchte, ist es zunächst am wichtigsten, sowohl auf die Herkunft als auch auf die Qualität zu achten.
  • Sehr gute Produkte erhalten sie in den meisten Fällen direkt vom Bauernhof. Doch auch hier ist es wichtig, auf die Siegel "ökologische Haltung" und "Auslaufhaltung" zu achten - das Fleisch ist in der Regel fettärmer, aromatischer und somit auch schmackhafter.
  • Entscheiden Sie sich stattdessen für eine fertige Gans vom Metzger, dann ist es wichtig, die Haut genau unter die Lupe zu nehmen. Die Haut muss möglichst trocken sein, was für eine gute Fleischqualität steht.
  • Und nicht zuletzt bleibt noch die praktische Tiefkühlvariante, achten Sie hier auf eine unversehrte Packung, da ansonsten eine Keiminfektion möglich ist.
  • Pro Person sollten Sie knapp ein Kilo Gänsefleisch einberechnen - d.h. bei 4 Personen sollte die gesamte Gans ca. 3-4 kg haben.

Am besten man kauft sich beim Metzger seines Vertrauen eine küchenfertige Gans.Am besten man kauft sich beim Metzger seines Vertrauen eine küchenfertige Gans. (Foto by: Utiwamoj / Depositphotos)

Planen Sie genügend Zeit ein

Bereiten Sie einen Gänsebraten zu, so werden Sie schnell merken: Es dauert.

Daher sparen Sie in jedem Fall schon sehr viel Zeit, wenn Sie sich für eine küchenfertige - also eine gerupfte und von allen Innereien befreite - Gans entscheiden.

Wie lange die Zubereitung genau dauert, hängt dann davon ab, wie gross die Gans ist, durchschnittlich sollten sie für alles vier bis sechs Stunden einplanen.

Während des Garvorganges ist es notwendig, ab und zu den Braten im Ofen zu prüfen, das Fleisch ab und zu einzupinseln und darüber hinaus auch die Temperatur zu kontrollieren.

Sehr wichtig für den Geschmack: Die Füllung

Als Beilage eignen sich Rotkraut, Spätzli, Salzkartoffeln oder auch Serviettenknödel.Als Beilage eignen sich Rotkraut, Spätzli, Salzkartoffeln oder auch Serviettenknödel. (Foto by: alexraths / Depositphotos)

Nicht fehlen darf natürlich eine würzige und aromatische Füllung, welche dem Fleisch einen besonders guten Geschmack verleiht.

Traditionell füllt man Weihnachtsgänse mit Äpfeln - man kann sie aber auch mit Esskastanien, süssen Backpflaumen und Aprikosen füllen.

Ein guter Tipp: Erwarten Sie für ein Festessen, bei dem alles perfekt sein soll, Gäste, dann lohnt es sich, an einem anderen Tag einmal eine individuelle Füllung zu testen - so wissen Sie, ob diese schmeckt und gut ankommen wird.

Selbstverständlich muss es zur Weihnachtszeit nicht unbedingt eine Gans sein. Fettärmer und trotzdem lecker ist ein Putenbraten oder ein Entenbraten.

Beliebte Beilagen - egal, zu welcher Fleischart - sind unter anderem Rotkraut , Ofenkartoffeln , diverse gebratene Gemüsesorten oder auch Spätzli.


Bewertung: Ø 4,5 (8 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen - das Meer auf dem Teller

Algen sind gesund, kalorienarm und aus der modernen Trendküche nicht mehr wegzudenken. Wir haben hier interessante Informationen zu den potenten Proteinlieferanten zusammengetragen und mit Rezeptvorschlägen ergänzt.

WEITERLESEN...
Verpackungsfrei einkaufen

Verpackungsfrei einkaufen

Zero Waste: Verpackungsfreies Einkaufen wird immer mehr zum Thema. Tipps zur Abfallvermeidung und köstliche Rezepte für die Resteverwertung schaffen Abhilfe.

WEITERLESEN...
Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowl - gesunde Schale

Buddha Bowls oder auch Veggie Bowls genannt sind Schalen, die mit vielen gesunden, bunten Leckereien bestückt sind und adrett hergerichtet werden.

WEITERLESEN...
Street Food

Street Food

Street Food liegt im Trend – nicht nur in der Schweiz. In ganz Europa spriessen Street Food Festivals wie Pilze aus dem Boden. Einfache Street Food Rezepte holen die Welt nach Hause.

WEITERLESEN...

User Kommentare