Seelachs

Kennt ihr Köhler? Nicht? Dann ist euch vielleicht der Name Seelachs oder Alaska-Seelachs ein Begriff? Der vielseitige Fisch ist nicht mit dem Lachs verwandt. Er gehört nicht zu den exklusivsten Schätzen, die das Meer hergibt. Dennoch ist er schmackhaft, gesund und kann vielseitig verwertet werden.

Seelachs-FischKöhler begeistern Fischliebhaber mit ihrem würzigen Aroma und seinem festen Fleisch. (Foto by: XXX / Depositphotos)

Allgemeine Informationen

  • Seelachse sind eng mit dem Kabeljau verwandt und gehören zur Familie der Dorsche.
  • Mit dem Lachs hat er also nur den Namen gemeinsam.
  • Zu diesem kam er um die Zeit des Zweiten Weltkrieges: Da die beliebten Lachse in den Flüssen immer seltener wurden, färbte man das Fleisch des Köhlers rot, legte es in Salz und Öl ein und verkaufte es danach als Lachs. Mit dem Zusatz «See» wurden die Konsumenten später darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um einen Lachsersatz handelt.
  • Nebst den Bezeichnungen Seelachs und Köhler kennt man die Fische auch unter dem Namen Kohlfisch.
  • Seelachse werden bis zu 25 Jahre alt und erreichen eine durchschnittliche Länge von 70 cm.
  • Bei den Kohlfischen handelt es sich um Raubfische, die sich in Schwärmen im offenen Meer tummeln.

Herkunft

Köhler leben vorzugsweise in kälteren Breitengraden, also im Nordatlantik und in der Nordsee. Selbst in der Ostsee wurden in den vergangenen Jahren Schwärme gesichtet. Den Alaska-Seelachs finden wir ausschliesslich im nördlichen Pazifik.

Saison und Einkauf

  • Seelachs gibt es das ganze Jahr frisch oder gefroren im Angebot.
  • Vor allem als Fertiggericht – etwa als Fischstäbchen oder Schlemmerfisch ist er prominent in der Tiefkühlabteilung vertreten.
  • Wer auf Fisch aus nachhaltiger Fischerei achtet, kann ohne schlechtes Gewissen Seelachs geniessen.

Geschmack

Köhler begeistern Fischliebhaber mit ihrem würzigen Aroma und seinem festen Fleisch.

Nährwerte

Seelachse enthalten wenig Fett, wenige Kalorien und keine Kohlenhydrate. Sie gelten als gute Lieferanten von hochwertigem Eiweiss. Daneben warten sie sattsam mit Kalium, B-Vitaminen und Jod auf.

Infos-SeelachsNäheres zum Seelachs. (Foto by: GuteKueche.ch)

Zubereitung

  • Wie alle Fische sollte der Seelachs frisch genossen werden.
  • Wer gefrorene Filets kauft, lässt diese vor der Zubereitung im Kühlschrank auftauen.
  • Nun werden sie abgespült und trocken getupft.
  • Seelachs könnt ihr
    • dünsten,
    • garen,
    • braten,
    • frittieren,
    • gratinieren und
    • backen.
  • Er zählt somit zu den vielseitigsten Fischen, die es gibt.

Verwendung in der Küche

Dank ihres festen Fleisches lassen sich Seelachse ausgezeichnet grillieren. Die Röstaromen des Grills bringen den Geschmack des Fisches hervorragend zur Geltung.

Mit einer Panade gebraten oder im Ofen gebacken begeistern die Fische ebenfalls. Für Gäste eignet sich gebratener Seelachs mit einer raffinierten Senfsauce.

Fischfrikadellen, Fischstäbchen, Fischknusperli oder Fischsuppe sind nur ein paar Beispiele, für die ihr Seelachs verwenden könnt. Ob ihr lieber asiatische Rezepte ausprobiert oder mediterrane Gerichte zubereitet – Seelachse bilden für alle Küchen eine tolle Basis.

Köstliche Rezepte mit Alaska-Seelachs:

Weitere tolle Seelachs-Rezepte finden Sie in unserer Rezeptkategorie für Fischrezepte.


Bewertung: Ø 5,0 (12 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hecht

Hecht

Ein Süsswasserfisch, der auch bei uns heimisch ist. Weitere Informationen zu dem leckeren Speisefisch haben wir hier für euch zusammengestellt.

WEITERLESEN...
Zander

Zander

Der Zander lässt sich vielseitig zubereiten, schmeckt wunderbar und ist erst noch gesund.

WEITERLESEN...
Kaviar

Kaviar

Der Genuss dieser Fischeier ist nicht unproblematisch. Was ihr dazu wissen müsst, haben wir an dieser Stelle zusammengetragen.

WEITERLESEN...
Egli

Egli

Was macht diesen Fisch so beliebt? Wir sind der Frage nachgegangen.

WEITERLESEN...

User Kommentare