Ingwer

Ingwer ist nicht einfach nur ein Gewürz – er ist allem voran eine hochwirksame Arzneipflanze und soll sogar eine aphrodisierende Wirkung haben! Höchste Zeit also, den Ingwer, seine angenehme Schärfe und seine außergewöhnlichen Wirkungen näher zu betrachten.

Beim Ingwer werden nur Teile des weit verzweigten Wurzelstocks verwendetBeim Ingwer werden nur Teile des weit verzweigten Wurzelstocks verwendet (Foto by: rezkrr / Depositphotos)

Ingwerpflanzen werden bis zu zwei Meter hoch. Zum Würzen werden nur Teile des weit verzweigten Wurzelstocks verwendet. Während die jüngeren Ausläufer aufgrund ihrer Milde eher frisch eingesetzt werden, sind die Älteren aufgrund ihrer extremen Schärfe besonders gut zum Trocknen geeignet.

Herkunft & Saison

Ingwer hat bereits eine mehrere Jahrtausende lange Tradition als Heilpflanze und Gewürz in den fernöstlichen Ländern. Heute noch wird Ingwer vor allem in Indien, China und Nigeria angebaut, aber mittlerweile auch weltweit kultiviert. Da sich die verschiedenen Anbaugebiete zeitlich ergänzen, ist Ingwer hierzulande das ganze Jahr über erhältlich. Ingwer wird in Form der frischen Knolle, als Pulver aber auch als kandierte und eingelegte Variante angeboten.

Geschmack

Ingwer hat in jedem Fall ein deutliche Schärfe, weist aber auch zitronenartige und zugleich süßliche Geschmackskomponenten auf.

Verwendung in der Küche

Ingwer kann entweder in Form des durch Mahlen getrockneter Wurzeln gewonnenen Pulvers oder aber in Gestalt der frischen Knolle zum Würzen verwendet werden. Ingwerpulver ist einfach zu dosieren, hat aber deutlich weniger Aroma. Meist wird daher frischer Ingwer verwendet, sollte aber vorsichtig dosiert werden. Dazu schneidet man einfach ein Stückchen von der Knolle ab, schält es und würfelt es möglichst fein. Damit wird vermieden, dass man später auf ein Stückchen Ingwer beißt und so Schärfe und Geschmack unangenehm hervor schmeckt.

Der Rest der Knolle kann nach Abtrocknen der Schnittfläche im Kühlschrank gelagert werden. Umso älter der Ingwer ist, desto faseriger wird das Fruchtfleisch und desto schärfer wird er. Ingwer findet sich häufig in der asiatische und indische Küche. Entweder frisch aufgeschnitten oder aber getrocknet als Bestandteil von Curry-Gewürzmischungen. Aber nicht nur in pikanten Gerichten, sondern auch in der Patisserie spielt Ingwer eine Rolle. Selbst Getränke wie Gingerale und Tees werden mithilfe von Ingwer hergestellt.

Wirkung

Ingwer hat vielfältige Wirkungen als Heilpflanze. Frischer Ingwer, Ingwertee oder Ingwerbonbons helfen bei Übelkeit jeglicher Art und können auch in der Schwangerschaft verwendet werden. Heißer Ingwertee empfiehlt sich auch bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Außerdem fördert Ingwer die Durchblutung bei innerlicher und äußerlicher Anwendung und kurbelt auch die Verdauung und den Kreislauf an. Die traditionelle chinesische Medizin verspricht sich von Ingwer besonders Linderung bei Muskelschmerzen und Rheumaerkrankungen.


Bewertung: Ø 2,8 (5 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Zimt

Zimt

Kein Duft und kein Aroma assoziieren wir so sehr mit der Adventszeit wie Zimt. Zimt gehört zu Guetzli Rezepten und in jeden Glühwein. Zimt ist vielseitig und passt in viele Rezepte.

WEITERLESEN...
Löwenzahn

Löwenzahn

Der Löwenzahn wirkt entschlackend auf den Körper. Was beim sammeln zu beachten ist und wie er zubereitet wird, lesen Sie hier.

WEITERLESEN...
Lorbeer

Lorbeer

Der Lorbeer stammt aus dem Mittelmeerraum und wird nur zum Anfertigen der Speisen verwendet. Mitgegessen darf er nicht werden.

WEITERLESEN...
Gartenkresse

Gartenkresse

Gerne von Kindern gepflanzt, wächst die Gartenkresse sehr rasch heran und kann innerhalb von ein paar Tagen geerntet werden.

WEITERLESEN...

User Kommentare