Die Kürbissaison ist gestartet

Endlich ist es so weit: Die Kürbissaison ist gestartet. Jetzt gibt es wieder leckere Rezepte, schöne selbstgemachte Dekoration und nicht zu vergessen die traditionellen Eröffnungsfeste. Ich kann es kaum erwarten, den ersten Kürbis zu erstehen und loszulegen.

Kürbisse schmecken und sind lustig anzusehenKürbisse schmecken und sind lustig anzusehen (Foto by: phase4studios/Depositphotos)

Traditionelle Eröffnungsfeste in der Schweiz

In der Schweiz finden zum Start der Kürbissaison viele traditionelle Eröffnungsfeste statt. Das Kürbisfest in Rudolfingen beispielsweise gibt es schon seit 1998.

Es ist jedesmal ein lohnenswertes Event, das am Freitag und Samstag der ersten Novemberwoche stattfindet - auch wenn viele der leckeren Kürbisse bereits seit Ende Juli im Garten reif sind. Das Besondere an dem Fest ist die stimmungsvolle Beleuchtung. Ein einzigartiger Anblick!

Auch in vielen anderen Orten und auf Kürbishöfen werden ab September zu verschiedenen Terminen Kürbisfeste gefeiert. Die perfekte Gelegenheit, sich durch zahlreiche feine Kürbisrezepte zu probieren.

Was kann man alles mit Kürbis machen?

Ein leckeres Kürbisrisotto und als Schale wird gleich der ausgehölte Kürbis verwendet.Ein leckeres Kürbisrisotto und als Schale wird gleich der ausgehölte Kürbis verwendet. (Foto by: duskbabe / Depositphotos)

Der Kürbis ist eine extrem vielseitige Frucht, die in der Küche beinahe universell einsetzbar ist. Mit seinem Fleisch lassen sich zahlreiche Gerichte herstellen - ob er nun als Hauptzutat fungiert oder als spezielle Beigabe, die dem Gericht eine besondere Note verleiht.

Äusserst beliebt sind Kürbissuppen von der traditionellen Schweizer Kürbiscremesuppe bis hin zu Kürbissuppen mit asiatischer Note, wie zum Beispiel einer orientalische Kürbiscremesuppe.

Auch Aufläufe lassen sich prima mit Kürbis herstellen - Kürbisauflauf, genauso wie er sich als besondere Beigabe für Pasta-Saucen eignet.

Kurzum: Der Kürbis ist vielseitig und super geschmackvoll, mit ihm wird die Küche so schnell nicht langweilig.

Und was passiert mit den ausgehöhlten Kürbissen? Sie sind die perfekte Dekoration. Man kann ganz einfach ein Gesicht hineinschnitzen, oder es gibt auch schon ganz tolle Künstler die ware Kunstwerke daraus schnitzen.

Halloween

Lustige und gruselige Kürbisfratzen zu Halloween dürfen natürlich nicht fehlen.Lustige und gruselige Kürbisfratzen zu Halloween dürfen natürlich nicht fehlen. (Foto by: KlausKaulitzki / Depositphotos)

An Halloween (31.10.) spielt der Kürbis eine besondere Rolle. Die Tradition, an Halloween einen gruselig geschnitzten Kürbis aufzustellen, geht auf irische Bräuche zurück, die später nach Amerika exportiert wurden, bevor sie dann auch in Europa ankamen.

Heute ist es auch in der Schweiz längst ein bekannter Brauch, zu Halloween gruselige Kürbisse zu schnitzen und aufzustellen. Bei uns zu Hause entscheiden wir immer spontan, ob wir den Kürbis selbst aushöhlen, oder einen gekauften vor die Tür stellen.

Je nach dem wie viel Zeit vorhanden ist. Mit den Kindern ist es auf jeden Fall lustiger in selbst herzustellen. Dazu braucht man eigentlich nur einen möglichst runden Kürbis, der aushöhlt wird.

Aus dem Fleisch kann man eines der bekannten feinen Kürbisgerichte zaubern. Mit einem scharfen Messer wird eine gruselige oder eine lustige Fratze in den Kürbis geschnitzt. Dann kommt eine Kerze in den Kürbis - fertig ist die selbstgemachte Halloween- oder Herbstdekoration.


Bewertung: Ø 4,4 (7 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke aus der Küche

Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke aus der Küche

Selber zubereiten Geschenke kommen von Herzen. Tolle Ideen für kulinarische Weihnachtsgeschenke sind Kräutersalz und Kräuteröle, Backmischungen, Guetzli, Eierlikör und Weihnachtssirup und vieles Mehr.

WEITERLESEN...
Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Wer etwas auf sich hält, der bereitet seine Zutaten wie die Sauce, die „Burgerbuns“ also die Brötli und das „Burgerpatty“, das geformte Burgerfleisch, selbst zu. Gesund, vegetarisch oder vegan: Alles ist möglich!

WEITERLESEN...
Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Aus der italienischen Küche ist die Artischocke kaum wegzudenken, sei es im Risotto oder auf der Pizza. Das schmackhafte Distelgewächs kann aber einiges mehr.

WEITERLESEN...
Kochen mit Matcha

Kochen mit Matcha

Bei Matcha handelt es sich um einen exklusiven Grüntee der Sorte Tencha. Mit Matcha kann gekocht werden und das Grünteepulver wird zu köstlichen Dessertrezepten verarbeitet.

WEITERLESEN...

User Kommentare