Eis-Zeit im Sommer

Im Sommer sorgt die heiss geliebte Glace für willkommene Abkühlung. Denn keine Nascherei verträgt sich besser mit den heissen Temperaturen des Hochsommers. Riesig ist das Angebot an Sorten, Geschmacksrichtungen und Coupekreationen. Wir finden, es lohnt sich, ein bisschen in die kühle Welt des Gelatos abzutauchen.

Glace schlemmen gehört zum Sommer einfach dazuGlace schlemmen gehört zum Sommer einfach dazu (Foto by: kikovic / Depositphotos)

Eiskalte Tatsachen

Wer hat’s erfunden? Nein, nicht die Italiener. Die Italiener haben den Gelato zwar zum vollendeten Genuss verfeinert. Aber es waren die Chinesen, denen wir die Erfindung der Glace verdanken. Mit Vanille, gefolgt von Schokolade und Straciatella.

Übrigens das Softeis wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in England erfunden. Im Entwicklungsteam aus Lebensmitteltechnikern und Chemikern arbeitete auch Margaret Thatcher, die spätere, als „iron Lady“ bekannte Premierministerin von Grossbritannien.

Coole Glacesorten

Selbstgemachtes Eis liegt voll im Trend - vor allem die Kombination mit frischen Früchten.Selbstgemachtes Eis liegt voll im Trend - vor allem die Kombination mit frischen Früchten. (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Je nachdem, wie das Glace zubereitet wird und welche Zutaten verwendet werden, unterscheidet man verschiedenen Gacesorten:

  • Rahmglace: Basiszutaten sind Vollmilch, Rahm, Zucker und Eigelb. • Sorbet: Wird aus Früchten, Wasser und Zucker hergestellt.
     
  • Wasserglace: Besteht aus Wasser, Zucker und geschmacksgebenden Zutaten. Ihr Fettanteil beträgt maximal 3 %.
     
  • Parfait: Halbgefrorenes; basiert auf Schlagrahm, Eigelb und Zucker und wird im heissen Wasserbad schaumig geschlagen.
     
  • Softeis: Besonders weiche Variante des Speiseeises welcher durch spezielle Softeis-Maschinen (durch ständiges Rühren) hergestellt wird.
     
  • Frozen Yoghurt: Hier wird anstelle von Rahm ein cremiges Joghurt verwendet. Dadurch ist auch der Fettgehalt zumeist deutlich niedriger als bei herkömmlichen Glace.
     
  • Veganes Eis: Selbst für Veganer wird das Angebot an Soja-Glaces laufend erweitert.
     
  • Granitas: eine Spezialität aus Sizilien, die unserem Sorbet sehr ähnlich ist, nur dass die Textur dieser Glacekreation recht grobkörnig ist.

Heisse Tipps fürs kühle Dessert

Vor allem Softeis ist in den letzten Jahren zum Sommer-Trend-Eis geworden.Vor allem Softeis ist in den letzten Jahren zum Sommer-Trend-Eis geworden. (Foto by: budabar / Depositphotos)

Es macht natürlich riesig Spass, zu Hause eine kleine Gelateria zu eröffnen und die süssen Versuchungen selbst herzustellen.

Am Einfachsten geht es mit einer Glacemaschine, die mittlerweile für jedermann erschwinglich ist. Es geht aber auch ohne neues Haushaltsgerät.

Allerdings bedeutet das mehr Handarbeit: Damit Sorbet und Rahmglace schön geschmeidig werden, muss man die Masse während der drei bis vier Stunden dauernden Gefrierzeit alle 15 Minuten umrühren. Nehmen Sie wegen der Kristallbildung möglichst keinen grobkörnigen Zucker.

Feiner Kristallzucker, Puderzucker, Honig, Ahornsirup oder Zuckersirup eignen sich da besser. Wollen Sie Ihre Kreation mit Fruchtstückchen veredeln, bestreuen Sie diese zuerst mit etwas Zucker. So verhindern Sie die Bildung von Eiskristallen während des Frierens.

Und nun heisst es, rein ins eiskalte Vergnügen. Werden Sie zum Gelatiere und zaubern Sie verführerische Glacekreationen auf den Tisch.

Ob Stängeliglace, Eisbombe, Coupe oder Parfait: Die erfrischende Abkühlung ist Ihnen sicher.


Bewertung: Ø 4,3 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Gourmet Fast Food - Hamburger & Co selbstgemacht

Wer etwas auf sich hält, der bereitet seine Zutaten wie die Sauce, die „Burgerbuns“ also die Brötli und das „Burgerpatty“, das geformte Burgerfleisch, selbst zu. Gesund, vegetarisch oder vegan: Alles ist möglich!

WEITERLESEN...
Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Artischocke – das vielseitige Edelgemüse

Aus der italienischen Küche ist die Artischocke kaum wegzudenken, sei es im Risotto oder auf der Pizza. Das schmackhafte Distelgewächs kann aber einiges mehr.

WEITERLESEN...
Kochen mit Matcha

Kochen mit Matcha

Bei Matcha handelt es sich um einen exklusiven Grüntee der Sorte Tencha. Mit Matcha kann gekocht werden und das Grünteepulver wird zu köstlichen Dessertrezepten verarbeitet.

WEITERLESEN...
Köstlich unterwegs

Köstlich unterwegs

Mittags im Büro und Lust auf gesundes gutes Essen? Kein Problem: Köstliches Essen vorbereiten und bequem im Glas mitnehmen. Was gut ins Glas passt und Snack to go-Rezeptideen gibt es hier zum ausprobieren.

WEITERLESEN...

User Kommentare