Karpfen

Karpfen gehören nicht zu den beliebtesten Speisefischen bei uns. Schade. Denn der anspruchslose Fisch finden wir in nahezu allen Teichen hierzulande. Zudem kann er auch gemäss WWF bedenkenlos genossen werden. In unserem Beitrag lernt ihr diesen Fisch besser kennen und kommt vielleicht sogar auf den Geschmack.

Karpfen-FischKarpfen können bedenkenlos genossen werden, da sie gezüchtet werden. (Foto by: MrHamster / Depositphotos)

Allgemeine Informationen

  • Bei Karpfen handelt es sich um Süsswasserfische, die etwa 35 cm lang und ein Kilogramm schwer werden.
  • Als charakteristisch bezeichnet man ihre rüsselähnliche Maulform mit den vier Bartfäden.
  • Sie gelten als anspruchslos und fühlen sich auch in flachem Wasser mit wenig Sauerststoff wohl.
  • Am liebsten mögen Karpfen Wassertemperaturen von 25 bis 29 Grad.
  • Sie lieben sandige Böden, die dicht mit Pflanzen bewachsen sind.
  • Karpfen ernähren sich von Algen, anderen Wasserpflanzen und Bodentieren.
  • Private Teichbesitzer fangen die Karpfen, indem sie im Herbst das Wasser aus dem Weiher ablassen und die so «trocken gelegten» Fische einsammeln.

Herkunft

Die Süsswasserfische stammen ursprünglich aus Asien. Die Römer haben die Karpfen nach Europa gebracht. Viele Weiher sind bei uns mit Karpfen bestückt. Die meisten Fische im Angebot stammen aus Teichzuchten.

Saison und Einkauf

  • Am besten schmecken Karpfen im Herbst, wenn die Teiche abgefischt werden.
  • Die Karpfensaison erstreckt sich über die Monate September bis April.
  • Karpfen kauft man vorzugsweise als ganzen Fisch und lässt ihn vom Fischhändler küchenfertig ausnehmen, schuppen und putzen.
  • Auf Wunsch könnt ihr den Fisch auch filetiert kaufen.
  • Diese Fischart gilt nicht als bedroht und kann nach Herzenslust genossen werden. Dennoch ist es selbstverständlich, auch hier auf nachhaltige biologische Produktion zu achten.

Geschmack

  • Nicht alle mögen das Aroma der Karpfen.
  • Die Meinung geht von fad bis muffig.
  • Karpfen, die muffig schmecken, lebten in aller Regel in Teichen mit sehr schlammigen Böden.
  • Werden Karpfen, bevor sie getötet werden, einige Tage in klarem Wasser gehalten, verschwindet auch das muffige Aroma.

Infos-KarpfenNäheres zum Karpfen. (Foto by: GuteKueche.ch)

Nährwerte

Karpfen liefern viel wertvolles Protein bei wenig Fett und null Kohlenhydraten. Mit 113 Kalorien pro hundert Gramm können Figurbewusste guten Gewissens davon schlemmen. Hinzu kommt, dass wir mit Karpfen viel Kalzium, Phosphor und Vitamin A zu uns nehmen.

Zubereitung

  • Wie oben erwähnt, empfiehlt es sich, Karpfen küchenfertig zu kaufen.
  • So muss er nur noch abgespült und etwas trocken getupft werden, bevor man sich ans Kochen macht.
  • Karpfen können
    • gebraten,
    • gebacken,
    • gedämpft,
    • gedünstet oder
    • grilliert werden.
  • Auch zum Beizen oder Räuchern eignen sich Karpfen prima.

Verwendung in der Küche

Im Grunde genommen können Karpfen gleich zubereitet werden wie Forellen, beispielsweise blau oder gebraten. Vom Grill mundet der Fisch ebenfalls hervorragend, vor allem wenn er mit Knoblauch und frischem Thymian oder Rosmarin gewürzt ist. Geräucherte Karpfenfilets mit Meerrettich-Schaum ergeben mit einem frischen Salat eine ausgezeichnete Vorspeise. Weihnachtskarpfen zählt an manchen Orten zu den klassischen Weihnachtsgerichten. Den ganzen Fisch kann man auch in der Salzkruste im Ofen backen – eine besondere Delikatesse.

Köstliche Rezepte mit Karpfen:

Weitere tolle Karpfen-Rezepte finden Sie in unserer Rezeptkategorie für Fischrezepte.


Bewertung: Ø 5,0 (10 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hecht

Hecht

Ein Süsswasserfisch, der auch bei uns heimisch ist. Weitere Informationen zu dem leckeren Speisefisch haben wir hier für euch zusammengestellt.

WEITERLESEN...
Zander

Zander

Der Zander lässt sich vielseitig zubereiten, schmeckt wunderbar und ist erst noch gesund.

WEITERLESEN...
Kaviar

Kaviar

Der Genuss dieser Fischeier ist nicht unproblematisch. Was ihr dazu wissen müsst, haben wir an dieser Stelle zusammengetragen.

WEITERLESEN...
Egli

Egli

Was macht diesen Fisch so beliebt? Wir sind der Frage nachgegangen.

WEITERLESEN...

User Kommentare