Backen für den Osterhasen

Bald sind die kargen Fastentage vorbei und man darf wieder lustvoll reinhauen. Vermutlich verbrachten ja die wenigsten von uns die vergangenen Wochen kulinarisch auf Sparflamme. Fastenzeit hin oder her, die lukullischen Osterschlemmereien wollen wir uns nicht nehmen lassen – zumal der Frühlingsanfang endlich wieder einmal für etwas Abwechslung auf dem Tisch sorgen wird. Karfreitagsfisch und Ostergitzi in Ehren. Aber Ostern sind ohne die süssen Versuchungen aus dem Backofen schlicht undenkbar.

süsses Ostergebäck passt wunderbar zum Osterbrunchsüsses Ostergebäck passt wunderbar zum Osterbrunch (Foto by: belchonock / Depositphotos)

Hochsaison für Kreative

Nebst unserem traditionellsten Ostergebäck – dem Osterchüechli – gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die alltäglichen Backkreationen auf Ostern zu trimmen. Nebst ein bisschen Fantasie braucht man dazu lediglich ein paar zusätzliche Dekorationsartikel für die Backküche:

  • Glasur
  • Dekorationsstifte
  • Schoko- und Zuckerperlen
  • Marzipan, Marzipanrüebli
  • Zuckereili
  • Schokostreusel

Nun kann’s auch schon losgehen – Ihre Küche wird in Kürze verführerisch duften und die Freude aufs Osterfest verstärken.

Abwechslung im Osternest

Kinder lieben es, nach Osternestli zu suchen. Meist wissen sie aber schon, was sie darin vorfinden: Eier und Hasen aus Zucker, Gelee oder Schokolade. Wie wäre es, das Osternest mit selbst gebackenen Kreationen aufzupeppen? Kleine Kuchen im Weckglas etwa sehen im Osternest toll aus. Fans von Cookies werden sich über hausgemachte Guezli freuen, die österlich dekoriert werden. Nester aus Schoko-Kokosteig mit drei kleinen bunten Zuckereili sehen hinreissend aus – Ihre Racker werden sie lieben. Gute Stimmung verbreiten Cake-Lollis in Hasenform. Österlich dekorierte Cookies sind übrigens auch ein ideales Mitbringsel für die Einladung zum Osterschmaus.

Cake Lollis in Osterformen bringen FreudeCake Lollis in Osterformen bringen Freude (Foto by: Ruthblack / Depositphotos)

Backideen für den Osterbrunch

Was wären Ostern ohne einen gemütlichen Zopf? Statt einen grossen Zopf herzustellen, backen Sie ein Zopf-Osterhäschen pro Person. Grosse Wirkung erzielen Sie mit Osternestern aus Zopfteig, die zugleich als Eierhalter dienen. Servieren Sie darin das Dreiminutenei – oder aber das bunte Osterei zum „Eierdütsche“. Speziell Kinder werden die süssen Spiegeleier lieben: Törtchen aus Mürbeteig, die mit einer weissen Yoghurtcrème und einer halben Aprikose gefüllt sind.

Auch Muffinhäschen sehen schlicht zum Reinbeissen aus: Löffelbiskuits dienen als Hasenohren; auf den Muffin zeichnen Sie mit Dekorationsstiften und Schokoperlen ein lustiges Hasengesicht. Eigentlich ist so ein Kunstwerk fast zu niedlich, um verspeist zu werden. Hasen und Rüebli gehören ja zusammen wie das Yin zum Yang.

Also passt auch der normale Rüeblikuchen hervorragend auf den Ostertisch. Originell sehen beispielsweise als Osternest gestaltete Rüeblimuffins aus. Raffeln Sie nach dem Backen grüne Marzipanmasse auf die Küchlein und stecken Sie Marzipanrüebli dazwischen. Da wird der Osterhase bestimmt anbeissen. Wer’s simpel mag, kann seinen Kuchen ganz einfach mit bunten Zuckereili verzieren – und fertig ist das .

Vergessen Sie nicht, Ihre hübschesten Kreationen zu fotografieren. Denn eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Sie werden alle in Rekordzeit verputzt sein.


Bewertung: Ø 3,8 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Backen von und mit Kindern

Backen von und mit Kindern

Backen macht glücklich und fördert die Motorik der Kinder. Wir zeigen euch, worauf es ankommt, wenn man gemeinsam mit Kindern bäckt.

WEITERLESEN...

User Kommentare