Schlank mit Sommersuppen

Schlank mit Sommersuppen: Im Sommer sind leichte Gemüsesuppen beliebt wie nie. Das Besondere daran ist jedoch, dass sie im Sommer auch gerne kalt serviert werden. Sommersuppen sind aber nicht nur lecker und erfrischend, sondern können wegen ihres hohen Gemüseanteils auch hervorragend zum Abnehmen eingesetzt werden.

Die Gazpacho mit Tomaten ist die bekannteste kalte Suppe aus SpanienDie Gazpacho mit Tomaten ist die bekannteste kalte Suppe aus Spanien (Foto by: seqoya / Depositphotos)

Sommersuppen sind immer dann gefragt, wenn es draussen heiss ist und nach Abkühlung gesucht wird, aber nicht ständig Salat auf dem Ernährungsplan stehen soll.

Sommersuppen bestehen gewöhnlich zu einem grossen Teil aus Gemüse und werden lauwarm oder ganz erkaltet serviert. Deshalb eignen sie sich auch hervorragend, um für den Sommer schlank zu werden und auch zu bleiben. Wir stellen die beliebtesten Sommersuppen vor, die jeder problemlos zuhause nachkochen kann. Schnell in der Zubereitung und einzigartig im Geschmack.

Gazpacho

Die Gazpacho kommt aus Spanien und kann wohl getrost als die Mutter der Sommersuppen bezeichnet werden. Die wichtigsten Zutaten für die Suppe sind Tomaten, Brot, Zwiebeln, Paprika und Gurken. Als Würze werden Olivenöl, Knoblauch, Essig, Wasser und Salz verwendet. Die Konsistenz dieser Suppe kann zwischen sehr flüssig und sämig variieren, je nach Zubereitungsart. Meist wird die Hälfte der Zutaten püriert. Der Rest wird sehr klein gewürfelt. Je kleiner der Anteil der pürierten Zutaten ist, desto sämiger wird die Gazpacho. Dazu wird gerne auch Weissbrot serviert.

Ajo blanco

Ebenso aus dem heissen Spanien stammt die Ajo blanco. Für diese Knoblauchsuppe werden gehackte Mandeln, Knoblauch, hochqualitatives Olivenöl, Wasser, Salz und Essig benötigt. Ajo blanco wird oft zu einer gebackenen Kartoffel gegessen. Andererseits kann sie auch mit Weintrauben oder Melonenscheiben serviert werden, die einen fruchtigen Kontrast zur Suppe bilden und gleichzeitig zusätzlich kühlen und erfrischen.

Gurkensuppe

Ein frisches Gurkensüppchen kann im Sommer wahre Wunder wirken. Eine Gurke wird von der Schale befreit, entkernt und anschliessend in kleinere Stücke geschnitten. Dann kann sie püriert werden. Das Gurkenpüree wird mit Joghurt vermischt. Hierfür kann problemlos fettreduzierter Joghurt verwendet werden.

Gewürzt wird die Suppe mit Knoblauch, Salz und Pfeffer, eventuell Kreuzkümmel und frischem Dill. Den letzten Pfiff erhält die Suppe durch Zitronensaft. Gerade im Sommer hat die Gurkensuppe einen entscheidenden Vorteil: Gurken wirken entwässernd. Sie werden oft und gerne für die Entschlackung eingesetzt.

Wem eine reine Gurkensuppe zu langweilig ist, kann sie auch mit dünnen Räucherlachsstreifen verfeinern. Für Abwechslung kann mit anderen Gewürzen gesorgt werden. Gurkensuppe kann beispielsweise mit Minze zu einer exquisiten Komposition variiert werden.

Avocado-Suppe

Für eine leckere Avocado-Suppe wird natürlich zunächst eine Avocado benötigt. Der Stein muss entfernt werden, bevor das Fruchtfleisch fein püriert werden kann. Das Püree wird mit Gemüsebouillon und Naturjoghurt verfeinert.

Viele Gewürze werden nicht benötigt, mit Salz und Pfeffer erhält die Avocado-Suppe bereits ihren charakteristischen Geschmack. Ein Bund Dill macht die Suppe zu einer frischen Alternative für den Sommer. Wenn alle Zutaten vermischt sind, wird die Suppe kaltgestellt und wird später wohltemperiert und mit Dill garniert serviert. Leicht bekömmlich köstlich und schnell in der Zubereitung, nebenbei ein richtiger Eyecatcher.

Beilagen zu Sommersuppen

Mit Sommersuppen abzunehmen, ist eine gute Idee, da die Vielfalt enorm ist und es daher so schnell nicht langweilig wird. Wenn nicht immer dieselben Suppen gegessen werden, wird der Körper gut mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt und die Pfunde purzeln.

Allerdings möchte man ab und zu auch einmal etwas Sättigendes dazu oder die Suppe einfach ein wenig aufpeppen. Die klassische Beilage zu Sommersuppen ist Weissbrot.

Ebenso eignen sich geröstete Brot- oder Weissbrotwürfel, die in die Suppe gegeben werden, zum Aufpeppen der pfiffigen Suppenideen.

Knackige Grissini-Stäbchen sind ebenfalls eine gute Idee. Auch Räucherlachsstreifen, in wenig Pflanzenöl angebratene Putenstreifen oder Rindfleischstreifen eignen sich hervorragend als Suppeneinlage.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ein Löffel voll Gesundheit – Ölziehen

Ein Löffel voll Gesundheit – Ölziehen

Alternative Heilmethoden, Yoga und Ayurveda stehen bei uns hoch im Kurs. Eine einfache ayurvedische Anwendung zur Steigerung unserer (Mund-)Gesundheit ist das Ölziehen.

WEITERLESEN...
Detox – natürlich entgiften

Detox – natürlich entgiften

Detox bedeutet so viel wie Entgiften. Eigentlich ist das Neudeutsch für Heilfasten. Wir zeigen Tipps und Tricks für Detoxtage und gute Rezepte zum einfachen Nachkochen

WEITERLESEN...
Frühjahrsputz für Körper und Seele

Frühjahrsputz für Körper und Seele

Frühling: die beste Jahreszeit um Magen und Darm zu entlasten und wo wir zu Hochform auflaufen und die schönste Jahreszeit gebührend geniessen können.

WEITERLESEN...
Chia – der Powerfood aus Mexiko

Chia – der Powerfood aus Mexiko

Chia-Samen sind wahre Tausendsassas. Sie sind sehr nährstoffhaltig, gesund und sättigen ausgezeichnet. Dazu sind sie geschmacksneutral und können warm oder kalt genossen werden.

WEITERLESEN...

User Kommentare

GuteKuecheSchweiz
GuteKuecheSchweiz

Liebe Frau Zurbriggen, eine Gazpacho hält sich gekühlt ca. 2-3 Tage im Kühlschrank. Auch einfrieren ist möglich, die Konsistenz bleibt meist aber leider nicht mehr so cremig. Beste Grüsse vom Team GuteKueche.ch

Auf Kommentar antworten

EmilyZurbriggen
EmilyZurbriggen

Hat jemand Erfahrung wie lange die Gazpacho im Kühlschrank frisch bleibt ? Gibt es dazu eine Regel ?

Auf Kommentar antworten