Thymian

Thymian – ein Kraut, das es in sich hat! Hoch geschätzt aufgrund seiner großen Heilkraft und gleichermaßen bedeutend für die mediterrane Küche aufgrund seines intensiven Aromas, ist Thymian ein außergewöhnliches Kraut, das auch hierzulande eine wichtige Rolle spielt.

Thymian kann das ganze Jahr über geerntet werden – sogar noch im Winter.Thymian kann das ganze Jahr über geerntet werden – sogar noch im Winter. (Foto by: spaxiax / Depositphotos)

Thymian gehört wie so viel andere Gewürze zu den Lippenblütlern, welche sich durch ihren hohen Gehalt und ihre große Vielfalt an ätherischen Ölen auszeichnen. Thymian wächst als Halbstrauch und wird bis zu 40 cm hoch. Er verströmt stets einen unvergleichlichen Duft und wird daher auch gerne im Kräuterbeet in Terrassennähe angepflanzt. Thymian blüht im Sommer und bildet kleine Blüten in einem schwach rosa Farbton aus. Er kann das ganze Jahr über geerntet werden – sogar noch im Winter. Die feinen Nadeln werden einfach von den Stängeln abgetrennt und können direkt zum Würzen verwendet werden.

Herkunft & Saison

Der echte Thymian stammt wohl ursprünglich aus Südeuropa. Als Gewürz zum Einsatz kommen aber verschiedene Thymianarten, welche zumeist aus dem Mittelmeerraum, Nordafrika oder Vorderasien kommen. Die Hauptanbaugebiete finden sich heute in Süd- und Mitteleuropa, sowie auf dem Balkan und im Kaukasus. Thymian wird hauptsächlich von April bis September geerntet. Er kommt als Frischware oder in getrockneter Form in den Handel.

Geschmack

Thymian schmeckt intensiv würzig und weist sogar eine rauchige Geschmackskomponente auf.

Verwendung in der Küche

Thymian lässt sich frisch verwenden. Er verliert aber auch kaum Aroma, wenn er eingefroren oder getrocknet wird. Wie die meisten Kräuter sollte Thymian zum Trocknen kopfüber an einen trockenen, luftigen Ort gehängt werden. Thymian entfaltet sein intensives Aroma am besten wenn er von Beginn an mit gekocht oder -geschmort wird. Da sein intensiver Geschmack erst nach und nach in das Gericht übergeht, sollte er vorsichtig dosiert werden und erst nach einiger Zeit probiert werden.

Thymian harmoniert bestens mit mediterran zubereitetem Gemüse mit Tomaten, Auberginen oder Kartoffeln. Aber auch verschiedene Fleisch- und Fischgerichte im Allgemeinen sowie Geflügel und Wild im Speziellen können von Thymian geschmacklich profitieren. Auch verschiedene Pasteten, Braten, Kräuterbutter und sogar Süßspeisen und Liköre lassen sich durch das würzige Aroma des Thymians aufwerten.

Wirkung

Thymian enthält große Mengen an ätherischen Ölen. Thymian wirkt stark schleimlösend und krampfstillend in den Atemwegen und ist daher auch in der Schulmedizin als Hustensaft anerkannt. Er wirkt sogar leicht antientzündlich und wirkt sogar bei Keuchhusten lindernd. Beliebt ist er außerdem bei Schlafproblemen, Migräne und Verspannungen, kann doch schon ein mit Thymian gefülltes Kräuterkissen Linderung verschaffen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Zimt

Zimt

Kein Duft und kein Aroma assoziieren wir so sehr mit der Adventszeit wie Zimt. Zimt gehört zu Guetzli Rezepten und in jeden Glühwein. Zimt ist vielseitig und passt in viele Rezepte.

WEITERLESEN...
Löwenzahn

Löwenzahn

Der Löwenzahn ist eine echte Wildpflanze. In Mundart ist er unter anderem als Säublumä oder Chrottepösche bekannt.

WEITERLESEN...
Lorbeer

Lorbeer

Der Lorbeer stammt aus dem Mittelmeerraum und wird nur zum Anfertigen der Speisen verwendet. Mitgegessen darf er nicht werden.

WEITERLESEN...
Gartenkresse

Gartenkresse

Gerne von Kindern gepflanzt, wächst die Gartenkresse sehr rasch heran und kann innerhalb von ein paar Tagen geerntet werden.

WEITERLESEN...

User Kommentare