Pudding - Puddingpulver

Ein leckerer Pudding ist nicht nur bei Kindern ein beliebtes Dessert, das schnell und kinderleicht zubereitet werden kann. Wem Pudding alleine ein bisschen zu langweilig ist, kann ihn aber problemlos mit etwas Obst, süsser Sauce oder Nüssen aufpeppen.

Pudding wird auch als Flammeri bezeichnetPudding wird auch als Flammeri bezeichnet (Foto by: ajafoto / Depositphotos)

Was ist Pudding?

Pudding wird auch als Flammeri bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine im Regelfall kalt servierte Süssspeise. Wenn er erkaltet, wird Pudding fest und kann gestürzt werden. Gibt man den Pudding vor dem Stürzen in eine geeignete Schale, so hat der Pudding später eine besonders schöne Form.

Pudding selber machen - Pudding zubereiten

Pudding kann man entweder mit Hilfe eines Beutelchens Pudding-Pulver blitzschnell zubereiten oder aber aus den Grundzutaten selber herstellen.

Ein selbstgemachter Vanillepudding ohne Puddingpulver:

  • Koche 350ml Milch in einem Topf auf
  • gibt dazu 3 EL Vanillezucker, das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote und die Vanilleschote dazu und lass die Milch bei geringer Hitze für 3 Minuten aufkochen
  • Verrühre 3 EL Maisstärke mit 2 EL kalter Milch und rühre sie glatt
  • Entferne die Vanilleschote aus dem Topf
  • Rühre nun die Maisstärke in die mässig kochende Vanille-Milch. Dabei ständig rühren, damit keine Klümpchen entstehen und die Milch kurz aufkochen, damit die Stärke den Pudding binden kann.
  • Den Pudding in Formen füllen und kalt stellen, bis der Pudding fest geworden ist.

Was gehört in den Pudding?

Dazu wird meist Milch mit Stärke oder Griess und Eiern aufgekocht. Statt in Milch kann der Griess oder die Stärke auch in Wein oder Fruchtsaft aufgekocht werden.

Die Mischung wird dann mit Eigelb und Eischnee vermischt und nach dem Erkalten gestürzt.

Puddingpulver selber machen

Für selbstgemachtes Puddingpulver brauchst du:

  • 50 Gramm Speisestärke
  • 25 Gramm Zucker oder Zuckerersatz wie Kokoszucker oder Birkenzucker

Diese Zutaten gut mischen und trocken in einem Schraubglas aufbewahren.

Für den Geschmack kannst du bei der Zubereitung des Puddings Vanillezucker, Vanillemark einer Schote oder für Schokoladepudding 2 TL Kakaopulver oder gehackte Schokolade in der Milch aufkochen.

Anwendung von fertigem Puddingpulver

Pudding aus Puddingpulver herzustellen ist eigentlich recht einfach, wenn man einige grundlegende Dinge beachtet.

Wenn auf der Packung nicht anders vermerkt, reicht ein Tütchen Puddingpulver gewöhnlich für einen Liter Milch.

  • Die Milch wird zunächst in einem Topf langsam und auf niedriger Stufe erhitzt.
  • Indem man ein klein wenig Zucker auf den Topfboden streut oder regelmässig umrührt, kann man das Anbrennen der Milch vermeiden.
  • Während die Milch warm wird, nimmt man einige Esslöffel der Milch ab und verrührt sie in einer Tasse mit dem Puddingpulver, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • Sobald die Milch kocht, kann diese Mischung in die Milch gegeben werden.
  • Der Herd sollte nun ausgeschaltet werden.
  • Nun muss der Pudding mit einem Schneebesen ordentlich eingerührt werden.
  • Wenn man ihn nun kalt stellt, wird der Pudding fest.

Aussehen von Pudding

Solange Pudding noch warm ist, handelt es sich um eine dickflüssige, sehr sämige Flüssigkeit. Umso stärker er abkühlt, desto fester wird er, bis er schliesslich sogar gestürzt werden kann. Die Farbe hängt von der Sorte ab, gängig sind die gelbe Farbe von Vanillepudding, die rosa Farbe von Erdbeerpudding sowie die dunkelbraune Farbe von Schokoladenpudding.

Geschmack von Pudding

Aufgrund seines relativ hohen Zuckergehalts schmeckt Pudding vor allem süss. Puddingpulver wird in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Die wichtigsten sind Vanille- und Schokopudding. Allerdings gibt es inzwischen zahlreiche weitere Geschmacksnuancen, wie Erdbeere-, Karamell- Mandel-, und Pudding. Mit Wein oder Fruchtsäften selbst hergestellter Pudding bietet natürlich noch weitere geschmackliche Raffinessen.

Herkunft von Pudding

Der Pudding stammt ursprünglich aus Grossbritannien. Dort bezeichnete er ein aus Brot, Gemüse oder Fleisch bestehendes, im Wasserbad erhitztes, pikantes Gericht wie der Yorkshire Pudding. Hierzulande ist er vor allem seit dem 18. Jahrhundert heimisch. Zu Beginn noch als eine Art Kloss bekannt, so entwickelte sich daraus eine kalte Süssspeise.

Pudding Rezepte:

Vanillepudding Grundrezept

Schokoladenpudding Grundrezept

Apfelkuchen mit Pudding

Alle Pudding Rezepte


Bewertung: Ø 4,7 (10 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gelatine(blätter)

Gelatine(blätter)

Kaum ein Mousse- oder ein Terrinenrezept ohne Gelatine. Sie gilt als probates Geliermittel und sorgt dafür, dass Pannacotta & Co die gewünschte Konsistenz erhalten.

WEITERLESEN...
Zuckerarten

Zuckerarten

Zucker gehört zum Backen von Torten, Kuchen und Pralinen. Welche Arten von Zucker es gibt und wie damit gebacken wird, lesen Sie hier.

WEITERLESEN...
Vanille - Vanilleschote

Vanille - Vanilleschote

Vanille kennt wohl jeder. Wie man echte Vanille erkennt und welche Vanille-Art für welches Gebäck und Dessert am besten geeignet ist, gibt es hier zu erfahren.

WEITERLESEN...
Quark

Quark

Ob süss in Zigerchrapfen, in leckeren Desserts mit Obst oder aber herzhaft mit Kräutern – Quark ist aus der schweizerischen Küche nicht wegzudenken.

WEITERLESEN...

User Kommentare