Fingerfood

Das Fingerfood hat sich seit einigen Jahren als das optimale Party-Essen etabliert. Interessant ist jedoch, dass die kleinen Happen in verschiedenen Kulturen vorzufinden sind. Fingerfood ist eben doch Kultursache und wann es gegessen wird, entscheidet heute jeder selbst.

Fingerfood wird vor allem auf Parties und grösseren Veranstaltungen als Happen oder Snack serviert.Fingerfood wird vor allem auf Parties und grösseren Veranstaltungen als Happen oder Snack serviert. (Foto by: neillangan / Depositphotos)

Ein Trend geht um die Welt

Als Fingerfood kann im Prinzip alles, was mit den Händen gegessen wird, bezeichnet werden. Bei uns sind in diesem Bereich vor allem bekannt:

Doch jede Kultur hat da so ihr eigenes Fingerfood. Die Inder sind möglicherweise die Erfinder der Finger-Nahrung. Noch heute gibt es bestimmte Speisen, die ausschliesslich mit den Fingern gegessen werden. Dazu gehören vor allem:

Gerade letzteres ist nicht unbedingt fingerfreundlich, was die Sauberkeit angeht. Doch hier steht, wie bei vielen Fingerfoods, der Genuss und das Erlebnis mit dem Essen im Vordergrund.

Auch Mini-Burger werden oft als Fingerfood serviert.Auch Mini-Burger werden oft als Fingerfood serviert. (Foto by: asimojet / Depositphotos)

In Italien und Spanien finden wir das grosse und vielseitige Gebiet der Tapas, welche ebenfalls zum Fingerfood gezählt werden können.

Die mediterranen Happen bestehen aus frischen Lebensmitteln wie Tomaten, Oliven, Knoblauch, Käse und Weissbrot, sowie aus eingelegten Speisen wie Paprika, Aubergine, Peperoni und natürlich ganz viel Olivenöl.

Fladenbrot oder Baguette dient hier vor allem der Aufnahme des Öl und der Saucen.

In Amerika zählen Sandwiches, Party-Spiesse, Frikadellen, überbackene Tacos und dergleichen als Fingerfood. Teilweise wird das Essen nicht direkt angefasst, sondern mit Spiessen zum Mund geführt. Diese Art des Fingerfoods ist auch bei uns recht beliebt.

Kleine Happen für jeden Anlass

Schnelle, einfache Rohkost-Häppchen dürfen natürlich nicht fehlen.Schnelle, einfache Rohkost-Häppchen dürfen natürlich nicht fehlen. (Foto by: atm2003 / Depositphotos)

Fingerfood ist im Grunde Party-Essen. Die Vorbereitung nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, die Gäste danken es jedoch durch eine lockere Atmosphäre.

Daher treffen wir die kleinen Happen überall dort, wo Essen nur Nebensache ist, man aber dennoch nicht verhungern möchte.

Die kleinen Snacks haben es schliesslich auch in sich. Fritiertes, Gebratenes und Überbackenes versorgen zu genüge für Sättigung und ausreichender Kalorienaufnahme.

Einige ziehen das Fingerfood den herkömmlichen Mahlzeiten sogar vor. Wenn es euch im Sommer einfach zu warm für Suppe, Spaghetti oder Kartoffelgratin ist, dann probiert es doch mal mit leichten Happen über den Tag verteilt.

Bruschetta und frische Sandwiches mit Salat und Gemüse sind eine optimale Alternative zu den schweren Party-Snacks.


Bewertung: Ø 3,5 (11 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kulinarische Reise mit Meeresfrüchten

Kulinarische Reise mit Meeresfrüchten

Ein kurzer Einblick in die Welt der Meeresfrüchte. Garnelen, Thunfisch, Langusten oder Seehecht sind es bestimmt Wert, mal auf dem Speiseplan zu stehen.

WEITERLESEN...
Pasta! Italien & More

Pasta! Italien & More

Ob Kinder oder Erwachsene, wir lieben sie alle: italienische Pasta! Ihre unzähligen Varianten beschwingen sich auf insgesamt 400 verschiedene Pastasorten.

WEITERLESEN...

User Kommentare