Welche Pasta passt zu welcher Sauce?

Welche Pasta passt zu welcher Sauce? Nichts geht über einen Teller voll Pasta mit einer feinen Sauce. Doch damit es wirklich authentisch schmeckt, müssen wir Pasta und Sugo sorgfältig auf einander abstimmen. Nicht jede Sauce passt zu jeder Teigwarenart. Wir haben nachgeforscht, wie es die Italiener halten und es für euch zusammengefasst.

Welche Nudel zu welche Sauce passt - die Italiener zeigens vor!Welche Nudel zu welche Sauce passt - die Italiener zeigens vor! (Foto by: eskaylim/ Depositphotos)

Wer sich einen Teller Pasta zubereitet, kocht im Grunde ein simples, unkompliziertes Gericht. Doch wer bei den Italienern abguckt, wird feststellen, dass es ihnen nicht egal ist, wie sie Pasta und Sugo kombinieren. Konsistenz, Zutaten und Pastaformen müssen harmonieren. Hier haben wir euch eine kleine Übersicht zusammengestellt, welche Pasta zu welcher Sauce passt.

Für die richtige Sauce zur Nudel gibt’s ein paar Orientierungshilfen:

  • Zu kompakten Teigwarenarten passen dickflüssige Saucen mit Stückchen drin.
  • Flüssige, leichte Saucen serviert man vorzugsweise mit dünnen oder langen Pastasorten.
  • Eierteigwaren harmonieren gut mit rahmigen Saucen.
  • Hartweizenteigwaren munden prima zu Saucen mit Tomaten und Gemüse.
  • Als lange Pasta gelten Spaghetti, Tagliatelle, Taglierini, Fettuccine oder Bavette – sie passen zu flüssigen Tomatensaucen. Zu Rahmsaucen mit Morcheln oder Kalbfleisch sowie zu einer Lachs-Rahm-Sauce munden sie ebenfalls perfekt.
  • Zu den kurzen Pastasorten gehören Penne rigate, Farfalle, Trofie, Orecchiette, Fusilli oder Casareccca.

Gefärbte Teigwaren erhalten ihre Farbe jeweils durch die Zugabe von färbendem Gemüse.Gefärbte Teigwaren erhalten ihre Farbe jeweils durch die Zugabe von färbendem Gemüse. (Foto by: KateNovikova / Depositphotos)

Die beliebtesten Pastasaucen und die dazu passende Pasta:

  • Pomodoro: Eine einfache, dünne Sauce, die mit sonnengereiften Tomaten und frischem Basilikum zum Gedicht wird. Diese Sauce passt am besten zu Spaghetti.
  • Bolognese: Sie wird leider viel zu oft mit Spaghetti serviert. Doch in Bologna, wo das Schmankerl beheimatet ist, wird sie mit Fettucine vermischt.
  • Norma: Mit Melanzanestückchen verfeinert gilt sie als dicke Sauce und passt deshalb gut zu Penne oder Farfalle.
  • Pesto genovese: In Italien kocht man die Pasta zusammen mit Kartoffeln und grünen Bohnen. Das Gericht wird gerne mit Trofie aufgetischt. Spaghetti passen natürlich auch.
  • Gorgonzolasauce: Die nahrhafte Sauce wird meist mit Rahm vermischt. Sie harmoniert hervorragend mit Gnocchi di Patate oder mit Papardelle.
  • Carbonara: Speck, Ei, Rahm – das sind die leckeren Zutaten für den beliebten Klassiker. Der muss zu Spaghetti serviert werden.
  • Aglio e Olio: Wenn nichts mehr im Kühlschrank ist, dann hat man immer noch Olivenöl und Knoblauch zu Hause. Mit Spaghetti vermischen – und der Abend ist gerettet.
  • Arrabbiata: Chilischoten sorgen für schweisstreibende Schärfe. Dazu gehören Penne und frisch geriebener Pecorino.
  • Puttanesca: Die mit Kapern, Sardellen und Oliven verfeinerte Tomatensauce wird klassischerweise mit Spaghetti serviert. Es handelt sich nicht um eine ganz flüssige Sauce und kann deshalb auch mit Farfalle oder Penne kombiniert werden.
  • Cinque P: Die fünf P stehen für Peterli, Panna (Rahm), Pomodoro (Tomaten), Parmigiano und Pfeffer. Mit Penne, Farfalle oder Fusilli eine wunderbare Symbiose.
  • Pomodoro crudo: Halbe Cherrytomaten, mit geriebener Zitronenschale, Salz und frischem Thymian gewürzt und im Ofen angetrocknet, schmecken himmlisch zu Orecchiette.

Gefüllte Pasta

  • Canelloni: Canelloni werden klassischerweise mit Ragù oder mit Spinat und Ricotta gefüllt. Das Gericht wird mit Sugo die Pomodoro und Käse überbacken.
  • Lasagne: In die unkomplizierte Lasagne könnt ihr schichten, was das Herz begehrt. Hackfleisch gilt als Klassiker. Aber auch mit Lachs und Ricotta oder mit verschiedenen Gemüsen schmeckt sie herrlich.
  • Ravioli: Die Teigtaschen lassen sich nach Lust, Laune und Saison füllen. Sie schmecken mit Fleisch genau so gut wie mit Pilzen oder Gemüse gefüllt. Ein erstklassiges Olivenöl und frischer Parmigiano dazu reichen meistens. Wer will, kann sie aber auch mit einem einfachen Sugo di Pomodoro servieren.

So kommt eure bunte Pasta geschmacklich besonders gut zur Geltung:

Gefärbte Teigwaren erhalten ihre Farbe jeweils durch die Zugabe von färbendem Gemüse. Diese verleihen der Pasta ein zusätzliches Aroma. Damit Farbe und Geschmack perfekt zur Geltung kommen, solltet ihr die Sauce entsprechend wählen.

  • Grüne Pasta mit Spinat: Spinatteigwaren werden mit Rahmsaucen oder einer deftigen Gorgonzolasauce zum Gedicht.
  • Rote Pasta mit Randen: In Kombination mit einem Baumnusspesto kommt das Aroma der roten Pasta ganz besonders gut zur Geltung.
  • Schwarze Pasta mit Sepiatinte: Sie harmoniert perfekt mit Krustentieren und einer sämigen Safransauce.

 


Bewertung: Ø 5,0 (10 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wie kocht man Wachteleier?

Wie kocht man Wachteleier?

So wird ein Wachtelei richtig gekocht. Dazu gibt es Tipps zur Haltbarkeit und viele köstliche Wachtelei Rezepte.

WEITERLESEN...
Wie kocht man Romanesco?

Wie kocht man Romanesco?

Hier gibt es alles Wissenswerte über das Rüsten, Verarbeiten und Kochen von Romanesco.

WEITERLESEN...
Wie kocht man frischen Spinat?

Wie kocht man frischen Spinat?

Hier gibt es eine Anleitung, wie man frischen Spinat richtig kocht. Dazu gibt es Zubereitungstipps für das Kochen von Spinat.

WEITERLESEN...
Wie kocht man Sushi-Reis?

Wie kocht man Sushi-Reis?

Alle Tipps und Tricks um Sushi-Reis richtig zu kochen. Für die perfekten Maki oder selbstgemachten Sushi- Varianten.

WEITERLESEN...

User Kommentare